28.01.2016  Recorded Music  Wirtschaft

GEMA: Charlotte Seither als erste Komponistin in den Aufsichtsrat gewählt

 

München – Dr. Charlotte Seither ist ab sofort Mitglied des Aufsichtsrats der GEMA. Sie löst damit Prof. Lothar Voigtländer ab, der diese Funktion seit 2006 innehatte und das Amt aus gesundheitlichen Gründe niederlegt.

Gewählt wurde Charlotte Seither von den den Aufsichtsratsmitgliedern der Berufsgruppe Komponisten. Die Wahl wird der kommenden GEMA-Mitgliederversammlung zur Bestätigung vorgelegt.

Prof. Dr. Enjott Schneider, Vorsitzender des Aufsichtsrats der GEMA, erklärt: "Charlotte Seither ist für mich gleich ein doppelter Glücksfall. Zum einen wegen ihres exzellenten Renommees, das sie als Komponistin in der E-Musikszene genießt, zum anderen durch den Umstand, dass die 'Männerdomäne' im Aufsichtsrat aufgebrochen wird. In der über 100-jährigen Geschichte der GEMA wurde erstmals eine Frau in die Komponistenkurie gewählt."

Dr. Charlotte Seither über ihre Wahl: "Ich freue mich, die hohe Bedeutung, die Musik in unserer Gesellschaft hat, durch mein Amt im Aufsichtsrat der GEMA weiter sichtbar zu machen. Musik ist ein kostbarer Bestandteil unserer Identität. Ihr Wert ist unersetzbar."

Hintergrund: Dr. Charlotte Seither

Dr. Charlotte Seither, geb. 1965, gehört als Komponistin zu den wichtigsten Vertreterinnen der Neuen Musik. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Prager Frühling und den Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung. Als Jurorin und Kuratorin wirkt sie in zahlreichen internationalen Gremien.

2009 war sie Stipendiatin der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom. Als Artist in residence lebte sie in der Cité des Arts Paris, im Deutschen Studienzentrum Venedig, im Art Lab Johannesburg und in der Villa Aurora Los Angeles. 2010 wurde sie mit dem Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsen ausgezeichnet. Ihr Orchesterstück "Language of Leaving" kam 2013 bei den BBC Proms mit dem BBC Symphony Orchestra London zur Uraufführung.

2014 erhielt Charlotte Seither den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie "Komposition zeitgenössische Chormusik".

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Mit ihrem zwölften Studioalbum, "Quid pro quo", erreichen In Extremo nach "Sterneneisen" (2011) und "Sängerkrieg" (2008) ein drittes Mal die Spitze der deutschen Album-Charts.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

BMG baut die Service-Leistungen für seine Künstler um den Bereiche Branded Entertainment und Corporate Booking aus. Dafür ist das Musikunternehmen einen Kooperation mit der Agentur Pacific Entertainment Media eingegangen.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Bernd Hocke, General Manager der Edel AG, hat zum heutigen 1. Juli die Edel AG verlassen, um in die Holdinggesellschaften des Edel-Hauptaktionärs und -CEO Michael Haentjes zu wechseln.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Mit "Alles brennt" nennt Johannes Oerding nun erstmals ein Platin-Album sein Eigen. Das Album vom Januar 2015 hat bereits nach sechs Monaten Gold gemeldet und mittlerweile über 200.000 Abnehmer gefunden. Zudem erreichte die gleichnamige Single mit 300.000 Einheiten Goldstatus.