10.02.2016  Live Entertainment  International

"Frozen"-Musical: Broadway-Premiere für 2018 geplant

 

New York – Dass der Kassenschlager "Frozen"/"Die Eiskönigin" sowohl eine filmische Fortsetzung als auch eine Musical-Adaption erhalten wird, ist schon länger klar. Für Letzteres wurden nun weitere Details bekannt, zum Beispiel der geplante Premierenzeitraum.

Wie Disney Theatrical Productions verkündete, wird das "Frozen"-Musical voraussichlich im Frühjahr 2018 am Broadway in New York Premiere feiern. Das Kreativ-Team hinter der Bühnenfassung ist dabei dasselbe wie bei dem weltweit erfolgreichen Kinofilm, berichtet "The Hollywood Reporter".

Unter anderem werden die Autorin Jennifer Lee (auch Co-Regisseurin des Films) sowie die Komponisten Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez, die mit einem Oscar für "Let It Go" ausgezeichnet wurden, mit von der Partie sein.

Inszeniert wird die Produktion von Alex Timbers, der zuvor bereits am Disney-Musical "Peter And The Starcatcher" mitgewirkt hat. Doch auch bei den Stücken "Rocky", "Bloody Bloody Andrew Jackson", "The Pee-wee Herman Show" und "Here Lies Love" führte er Regie. Zudem wirkt er als Autor und Produzent an der Amazon-Serie "Mozart in the Jungle" mit.

Die Choreografie des "Frozen"-Musicals entwickelt Peter Darling, der am Broadway aktuell mit "Matilda" vertreten ist. Für das Design von Set und Kostümen zeichnet Bob Crowley verantwortlich, der auch schon an "Aida", "Tarzan", "Mary Poppins" und "Aladdin" mitwirkte. Das Sound-Design übernimmt Peter Hylenski mit Music Supervision und Gesang-Arrangements des zweifachen Tony-Award-Gewinners Stephen Oremus ("Wicked", "The Book Of Mormon").

Disney-Erfolge auf Leinwand und Bühne

Dass Disney seine Animationsfilme ebenso erfolgreich auf die Bühne bringen kann, beweisen vor allem die Erfolgsformate "Der König der Löwen" und "Aladdin". Ersteres läuft bereits seit 20 Jahren am Broadway und spielte dort über 1,2 Milliarden US-Dollar ein, letzteres sorgte seit Frühjahr 2014 für 148,5 Millionen US-Dollar Umsatz.

"Frozen" brach alle bisherigen Disney-Rekorde. Er zählt zu den weltweit erfolgreichsten Animationsfilmen aller Zeiten. Nicht nur der Film aus dem Jahr 2013 spielte mehrere Millionen US-Dollar ein, auch der Soundtrack gilt als der beliebteste Disney-Hit aller Zeiten. In den USA war er 2014 das zweitmeistverkaufte Album hinter Taylor Swifts "1989". Beste Voraussetzungen also für einen weiteren Broadway-Erfolg.

Hierzulande dürfte das Musical erfahrungsgemäß erst einige Zeit später starten. Aktuell touren dafür noch "The Sound of Hollywood Symphony Orchestra: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren" Live 2016 und "Disney On Ice 2016" durch Deutschland.



0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.