26.01.2016  Recorded Music  Szene

Four Music feiert 20. Geburtstag | mit Videos

 

Berlin - Von den Fantastischen Vier über Sizarr und Casper bis Joris und Balbina – Four Music blickt auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurück. Konkret: Zwei Jahrzehnte. Das Jubiläum feiert das Berliner Label mit verschiedenen Aktionen und Events.



Four Music gehört zu den stilprägendsten deutschen Labels der vergangenen Jahre. Mit Künstlern wie den Label-Gründern, Die Fantastischen Vier, Rapper Casper sowie den beiden Newcomern Mark Forster und Joris prägte der Berliner Indie die deutschsprachige Pop-Welt wie kaum ein anderes nationales Label. 2016 feiert Four Music seinen 20. Geburtstag.

Startschuss

Im Rahmen der Branchenmesse Popkomm gaben Die Fantastischen Vier 1996 die Gründung eines eigenen Labels bekannt, "ein Label von Künstlern für Künstler". Von Stuttgart aus förderten sie künftig urbane Sounds. Das erste Signing: die Schweizer Hip-Hop-Band Sens Unik.

Es folgten Hip-Hop-Acts wie Blumentopf und Freundeskreis. Letztere verhalfen dem jungen Label mit der Top-10-Single "A.N.N.A." zur ersten Gold-Auszeichnung. 1999 bescherte die Stuttgarter Combo Four Music dann die erste Album-Gold für "Esperanto".

Von Benz-Town nach Berlin

Im Sommer 2002 zog Four Music in die Hauptstadt um. Dort zeichnet seit 2014 Michael Stockum als Head of Four Music verantwortlich. "Auch 20 Jahre nach der Gründung hat Four Music nichts von seiner Strahlkraft und entscheidenden Rolle als Impulsgeber der deutschen Musikszene verloren", bilanziert der Four-Music-Chef.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten bewies das A&R-Team des geschmackssicheren Labels immer wieder den richtigen Riecher. Four Music konnte einige Acts im deutschsprachigen Markt etablieren.

Newcomer-Förderung

Immer wieder gab das Label jungen Nachwuchstalenten eine Chance. So brachte das Four-Music-Team u.a. die Karrieren von heute erfolgreichen Künstlern wie Gentleman, Afrob, Marteria, Clueso, Joy Denalane, Nneka, Patrice, Hurts und Miss Platnum ins Rollen.

Die größten Erfolge feierte Four Music mit Casper und dessen Hit-Alben "xoxo" (2011) und "Hinterland" (2013). Beide Longplayer stürmten auf Platz eins der deutschen Charts.



Genreübergreifende Vielfalt

Von Hip-Hop bis Pop, von Folk-Rock bis Elektro – das Roster von Four Music zeichnet sich nicht zuletzt durch seine stilistische Vielfalt aus.

Zu den jüngeren Signings gehören die Singer/Songwriter Balbina, LEA, Joris und Mark Forster. Letzterer räumte im deutschsprachigen Raum mit seiner Single "Au revoir" ab. Zudem veröffentlichte Four Music das Solo-Debüt von Wir-sind-Helden-Frontfrau Judith Holofernes.

Außerdem arbeitet Four Music eng mit Til Schweiger für dessen Film-Soundtracks zusammen. Zuletzt betreute das Four-Music-Team etwa den Soundtrack zu "Honig im Kopf".

Als Vertriebspartner steht Four Music Sony Music zur Seite. Mit Four Music Publishing entstand ein eigener Verlag sowohl für Label-Acts als auch für externe Bands. 1997 kam die Four Artists Booking Agentur hinzu.

Jubiläums-Edition

Das Label-Jubiläum wird mit Aktionen, Events sowie einer Reihe limitierter Vinyl-Re-Issues der größten Klassiker aus der Four-Music-Geschichte gefeiert.

444 Stück soll es von jedem Album geben. Den Anfang macht "Esperanto" von Freundeskreis. Im Abstand von einem Monat folgen weitere Re-Issues, darunter "Rolle mit HipHop" von Afrob aus dem Jahr 1999.



Mit Geschick und Herzblut

"Four Music steht für eine klare Haltung gegenüber Künstlern, Kreativen und Musikfans, ist im besten Sinne kompromisslos", gratuliert Philip Ginthör, CEO Sony Music GSA.

"Four Music hat es in den letzten zwei Jahrzehnten immer wieder geschafft, den musikalischen Zeitgeist einzufangen, die relevanten und einflussreichen Musiker für sich zu begeistern und deren Veröffentlichungen mit Enthusiasmus, wirtschaftlichem Geschick, Herzblut, Kreativität und Vision zu arbeiten", ergänzt Willy Ehmann, Senior Vice President Sony Music Domestic Division GSA.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.