15.02.2016  Recorded Music  Österreich

Eurovision Song Contest 2016: Zoë singt für Österreich

 

Wien - Österreich hat entschieden: Zoë tritt beim Eurovision Song Contest (ESC) 2016 in Schweden an. Sie ging als Siegerin des ORF-Vorentscheids "Eurovision Song Contest – Wer singt für Österreich" hervor.



Am Freitag, 12. Februar, setzte sich Zoë mit ihrem französischen, chansonartigen Song "Loin d'ici" gegen neun Mitbewerber durch. Zunächst gab es einen Gleichstand zwischen ihr und Elly V. In der Finalrunde entschied die 19-Jährige dann das Rennen für sich.

"Das ist nicht echt, oder?", sagte Zoë Straub unmittelbar nach ihrem Triumph. "Ich fahre nach Stockholm, ich kann es gar nicht glauben! Danke, Danke, Danke tausend Milliarden mal. Ich werde zeigen, was Österreich zu bieten hat."

Ermittelt wurde die Siegerin mittels eines kombinierten Votings, einerseits der Zuschauer, andererseits der Jury, der unter anderem auch Österreichs ESC-2014-Gewinnerin Conchita Wurst angehörte. Nach dem Gleichstand der beiden besten entschied schließlich in einer Stichwahl ausschließlich das Publikum.

"Zoë kam, sang und siegte", so ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner. "Mit ihr haben wir nun eine Künstlerin, die das Musikland Österreich beim größten TV-Unterhaltungsevent der Welt auf besondere Art vertreten wird."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News