29.02.2012  Recorded Music  Digital+Mobil

Deezer hofft auf 100-Millionen-Euro-Investor, MOG sucht Käufer

 

Paris/London – Während Deezer auf 100 Millionen Euro von einem noch nicht bekannten internationalen Partner hofft, um seinen geplanten Launch in knapp 200 Ländern zu finanzieren, könnte ein anderer Streaming-Dienst, MOG, schon bald verkauft werden.

Laut einem Bericht der Pariser Finanzzeitung "Les Echos" erhält Deezer keine finanzielle Unterstützung mehr von Orange, dem bisherigen Investor. Das Telekommunikations-Unternehmen gibt sich im Gegenzug künftig mit einem elfprozentigen Anteil an dem Streaming-Dienst zufrieden. Auf welchen internationalen Partner Deezer zählt, ist dem Artikel nicht zu entnehmen. Sollte Deezer jedoch dei besagten 100 Millionen Euro aufbringen, würde das den Unternehmenswert auf etwa 500 Millionen Euro anheben, laut "Les Echos" das Zehnfache von Deezers Gesamtumsatz im vergangenen Jahr.

Schon die Zusammenarbeit mit Orange und Facebook habe Deezers Zahlen beflügelt. Im letzten Quartal 2011 seien allein über Facebook 10.000 neue Abonnenten hinzugekommen. Insgesamt würden 20 Millionen Menschen weltweit Deezer nutzen. In Frankreich verzeichne Deezer 1,5 Millionen User, 500.000 Facebook-Fans sowie 200.000 Twitter-Follower. In Deutschland ist Deezer ebenfalls am Start: Anfang des Jahres erzielten Deezer und die GEMA eine Einigung über die Lizenztarife.

Indes steht der US-Streaming-Dienst MOG zum Verkauf bereit, meldet "CNet". MOG-Sprecher hätten zwar nur vage Stellung genommen, allerdings hätten MOG-Repräsentanten mehrere Unternehmen nach ihrem Kaufinteresse gefragt.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

Mehr zu dem Thema

Mehr News zum Thema Streaming finden Sie hier

 

Weitere News