19.01.2016  Recorded Music  Digital+Mobil

Deezer Deutschland wuchs 2015 um 348 Prozent

 

Berlin – Deezer Deutschland konnte 2015 erheblich wachsen: Der Audio-Streaming-Dienst, laut eigener Aussage in puncto Reichweite Nummer zwei im deutschen Markt, vermeldet für das vergangene Jahr ein Umsatzplus von 348 Prozent.

Damit trage Deezer "maßgeblich zur Erfolgsgeschichte von Audio-Streaming in Deutschland bei", heißt es in der Presseinformation mit Verweis auf die gerade vom Bundesverband Musikindustrie veröffentlichten Zahlen zum deutschen Musikmarkt. Dieser ist ein drittes Jahr in Folge gewachsen. 13,8 Prozent der Gesamteinnahmen der deutschen Tonträger-Musikindustrie stammten dabei von Streaming-Diensten und der Umsatz daraus hat sich mit einem Plus von 96,6 Prozent beinahe verdoppelt.

"Musik-Streaming wird immer weiter zum Mainstream und wird sich im Jahr 2016 noch weiter durchsetzen. Die Streaming-Anbieter sind das Fundament der Musikindustrie von morgen", sagt Michael Krause, Vice President Central and Eastern Europe (CEE) von Deezer. "Wir freuen uns, dass wir mit unserem Wachstum signifikant dazu beigetragen haben, dass der Markt in Deutschland weiter gewachsen ist." Deezers Wachstum im vergangenen Jahr begründet das Unternehmen mit seiner erfolgreichen TV-Kampagne und strategischen Partnerschaften.

Laut Deezer verfügt der Streaming-Dienst über mehr als sechs Millionen Abonnenten in über 180 Ländern sowie einen der größten Musikkataloge der Welt mit 35 Millionen Songs, tausenden Hörbüchern und Hörspielen, 40.000 Podcasts sowie Live-Inhalten.

Im Zuge des geplanten Börsengangs im letzten Jahr, der kurzfristig jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, hatte Deezer genaue Nutzerzahlen veröffentlicht. Diese zeigten, dass über die Hälfte der rund 6,34 Millionen Deezer-Abonnenten (Stand: Ende Juni 2015) den Dienst aktuell nicht aktiv nutzen.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

25.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

In einer Mitteilung machte die EU-Kommission deutlich, dass ihrer Meinung nach bei der Regulierung von Online-Plattformen noch dringender Handlungsbedarf besteht.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die gestrigen "Sing meinen Song 2016"-Folge, in der Xavier Naidoo und dessen Songs im Mittelpunkt standen, sahen erneut weniger als zwei Millionen Zuschauer im Gesamtpublikum. Für Vox ist dies dennoch ein überdurchschnittlicher Wert.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Membran hat einen weltweiten Vertrag mit Quincy Jones Productions und Qwest Records unterzeichnet, um zwei neue Alben von Künstlern, die von dem 27-fachen Grammy-Gewinner und seiner Firma gemanaget werden, zu lizenzieren, zu vermarkten und zu vertreiben.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Szene

Edelmetall-Regen für Andreas Bourani: Dem Sänger wurden von seinem Label Universal Music am 11. Mai im Prince Charles in Berlin zahlreiche Platin- und Gold-Awards übergeben.