11.05.2013  Recorded Music  Szene

"DSDS 2013"-Gewinner: Beatrice Egli holt den Sieg

 

Köln - In der Jubiläumsstaffel von "Deutschland sucht den Superstar", "DSDS 2013", hat sich Beatrice Egli im Finale gegen Lisa Wohlgemuth durchgesetzt. Beatrice Egli hat damit 500.000 Euro sowie einen Vertrag mit Universal Music gewonnen. Beatrice Egli hat klar gegen Lisa Wohlgemuth gewonnen: 70,25 Prozent der Zuschauer stimmten für die Schlager-Newcomerin.

Erstmals seit 2004 hat damit wieder eine weibliche Kandidatin bei "DSDS" gewonnen. Der Jury-Favorit Ricardo Bielecki ist überraschend in der vergangenen Woche ausgeschieden. Beinahe wäre Ricardo Bielecki dennoch im "DSDS 2013"-Finale gewesen: Lisa Wohlgemuth hatte sich eine Kehlkopfentzündung zugezogen und hatte absolutes Sprach- und Singverbot. Ricard Bielecki sagte im Vorfeld dazu: "Ich hoffe, dass der Fall nicht eintritt, denn die Menschen haben Lisa ins Finale gewählt. Aber wenn es nicht anders geht, würde ich diese Chance natürlich nutzen und die Show nicht im Stich lassen." Für diese professionellen und symphatischen Worte wurde Ricard Bielecki belohnt und durfte im "DSDS"-Finale einen Song performen.

Auch die anderen "DSDS 2013"-Top-10-Kandidaten kamen auf die Bühne - alle performten gemeinsamen einen Gruppensong. Doch zurück zu den "DSDS 2013"-Finalistinnen: Die Schweizer Schlager-Prinzessin Beatrice Egli sang - ganz in Schlager-Tradition - "Ich liebe das Leben" von Vicky Leandros, "Und morgen früh küss ich dich wach" von Helene Fischer und den neu geschriebenen Siegersong "Mein Herz". Lisa Wohlgemuth, der die Kehlkopfentzündung leider etwas anzuhören war, performte "Someone Like You" von Adele, Julis "Elektrisches Gefühl" sowie den neu von Dieter Bohlen geschriebenen Finalsong "Heartbreaker". Alle Songs waren sofort auf allen bekannten Plattformen zum Download verfügbar.

Insgesamt hatten sich für "DSDS 2013" 32.078 Sänger und Sängerinnen beworben. Letztendlich hat sich die 24-jährige Beatrice Egli gegen Lisa Wohlgemuth durchgesetzt. "DSDS 2013"-Jury-"Vorsitzender" Dieter Bohlen hat bereits auf Beatrice Egli als "DSDS 2013"-Gewinner getippt. Zur "DSDS 2013"-Jury gehörten zudem die Tokio-Hotel-Zwillingen Bill und Tom Kaulitz sowie Mateo von Culcha Candela.

Das "DSDS 2013"-Finale sowie alle Folgen der Jubiläumsstaffel können auf www.rtl.de gestreamt werden. Im vergangenen Jahr hat sich Luca Hänni - übrigens ebenfalls Schweizer - im "DSDS 2012"-Finale gegen Daniele Negroni durchgesetzt.

Derweil ist die Zukunft von "DSDS" ungewiss. Die Show soll tiefgehend überarbeitet werden, möglicherweise soll "DSDS" gar gegen eine andere Casting-Show ausgetauscht werden, verriet RTL-Unterhalungschef Tom Sänger dem "Spiegel" vergangenen Monat. In dieser Staffel fuhr RTL mit "DSDS" die schlechtesten Quoten der "DSDS"-Geschichte ein. Und das trotz des neuen Moderatorenduos Nazan Eckes und Raúl Richter sowie einer jungen Jury. "Ich bin kein Alarmist, aber wir führen sehr ernste Gespräche mit allen Partnern", kommentiert Sänger zum potenziellen "DSDS"-Aus. Die "Bild" hat sogar auf eine Schlageroffensive bei "DSDS" spekuliert, möglicherweise mit Helene Fischer und Andrea Berg in der Jury. Der Sieg von Schlager-Sängerin Beatric Egli nun im "DSDS 2013"-Finale könnte dafür den Weg ebnen. Zudem hatte Andrea Berg in dieser Staffel bereits als Gastjurorin einen "Testlauf" als "DSDS"-Juror. Derweil sucht RTL jedoch schon fleißig Teilnehmer für die kommende "DSDS"-Staffel.

4 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

2 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

23.07.14 |

Liebe Freunde des Karrieresprungs, was wäre die Musikwelt ohne ihre Künstler-Interviews. Nun hat Lana Del Rey mal wieder einen gucken lassen. Einem Magazin erzählte sie, dass sie zum Ankurbeln ihrer Karriere mit etlichen Kerlen aus der Branche geschlafen habe.

 

23.07.14 |

Recorded Music

International

Die französische Anti-Piraterie-Behörde HADOPI hat die Bilanzzahlen seiner ersten vier Jahre veröffentlicht. Demnach wurden mit 3.249.481 Mahnbriefen fast neun Prozent aller französischen Internet-Nutzer mit einer ersten Mahnung angeschrieben.

 

23.07.14 |

Recorded Music

Szene

Avicii arbeitet an seinem zweiten Album und hat dafür nun Songs mit Chris Martin (Coldplay), Billie Joe Armstrong (Green Day), Jon Bon Jovi (Bon Jovi), Serj Tankian (System Of A Down), Wyclef Jean und Matisyahu bestätigt.

 

23.07.14 |

Recorded Music

Österreich

Das Nockalm Quintett holt sich mit "Du warst der geilste Fehler meines Lebens" die Pole Position, Andreas Bourani steht mit "Auf uns" zum ersten Mal an der Spitze der österreichischen Single-Charts.