04.08.2010  Live Entertainment  Wirtschaft

DEAG und Sony Music gründen Joint Venture

 

Berlin/München - Die Deutsche Entertainment AG (DEAG) und die Sony Music Entertainment Germany GmbH haben Anfang August ein Joint Venture gegründet: Die GOLD Entertainment GmbH Berlin soll in Zukunft Künstler aus den Bereichen Schlager und volkstümliche Musik vermarkten und veranstalten.

„Nach Comedy und Klassik steigt Sony Music in Deutschland bei Schlager mit eigenem Unternehmen ins Live-Geschäft ein und verstärkt seine Position in diesem Markt“, erläutert Edgar Berger, CEO Sony Music GSA. „Mit der Ariola haben wir zudem das traditionsreichste und erfolgreichste Label dieses Genres, das unseren Aktivitäten zusätzlichen Schub gibt.“

Peter Schwenkow, CEO DEAG, fügt hinzu: „Wir haben in den vergangenen Jahren erfolgreich die Wiederbelebung des Klassik-Marktes vorangetrieben und sind überzeugt, auch im Bereich der Schlager- und Volksmusik innovative Akzente und neue Marketingmechanismen umsetzen zu können. Nach der Beteiligung von Sony an unserer Tochtergesellschaft DEAG Classics lag Sony als bewährter Partner quasi ‘auf der Hand’. Dennoch: Der Hauptgrund für dieses Joint Venture liegt in der unbestrittenen Stärke und Glaubwürdigkeit der Ariola in diesem Bereich. Wir freuen uns außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit Edgar Berger, Andy Selleneit und ihren Teams.“

Ziel der Neugründung sei die Durchführung von Live-Veranstaltungen sowie die Beteiligung an Veranstaltungsunternehmen im Schlager- und Volksmusik-Bereich in Deutschland, Österreich und der Schweiz, informieren die beiden Companys. Man wolle vorhandene Stärken damit weiter ausbauen und Künstlern ein „Full-Service-Paket“ anbieten. Die Zustimmung der Kartellbehörden zu diesem Joint Venture steht allerdings noch aus.

2 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News