15.06.2016  Recorded Music  Österreich

Charts Österreich 24/2016: Volbeat holen die Pole Position

 

Wien - Volbeat setzen sich mit "Seal The Deal & Let's Boogie" (Universal Music Austria) die Krone der österreichischen Album-Charts auf. Für die dänischen Rocker ist es – ebenso wie in Deutschland – ihre zweite Nummer eins, nachdem sie bereits vor drei Jahren mit "Outlaw Gentlemen & Shady Ladies" (Universal) die Spitze erobert hatten.



Drei weiteren Neuheiten gelingt der Einstieg in die Top 10 der österreichischen Album-Charts: Ein Platz auf dem Treppchen sichert sich Ali Bumaye, der mit "Rumble In The Jungle" (Sony Music Austria) hinter den zweitplatzierten Disturbed mit "Immortalized" (Warner Music Austria) landet. Auf der Vier platziert sich Seyed mit "Engel mit der AK" (Warner) neu. Gerade noch in die Top 10 schaffen es Roxette mit "Good Karma" (Warner).

Dahinter reihen sich fünf weitere Neueinsteiger ein: PA Sports verpasst die Top 10 nur knapp und landet mit "Zurück zum Glück" (Groove Attack) auf der Elf. Dahinter folgen Paul Simon mit "Stranger To Stranger" (Universal), "Schlagerparty auf Mallorca" (Hoanzl) von den Grubertalern, Mark Forster mit "Tape" (Sony) und "Ash & Ice" (GoodToGo) von The Kills.

In der hinteren Hälfte der österreichischen Album-Charts sind fünf neue Alben zu finden: "The New Best Of" (Sony) von den Backstreet Boys auf der 40, gefolgt von Beartooth mit "Aggressive" (Sony), "Beethoven: Missa Solemnis" (Sony) vom Concentus Musicus Wien und dem Arnold Schoenberg Chor unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt auf der 46, Dark Funeral mit "Where Shadows Forever Reign" (Sony) auf der 49 und auf Rang 55 Tarja Turunen mit "The Brightest Void" (Edel).

Die Single-Charts

In den Top 10 der österreichischen Single-Charts tut sich kaum etwas, es sind die gleichen zehn Songs wie letzte Woche. Den Thron verteidigt weiterhin Disturbed mit dem Simon-&-Garfunkel-Cover "The Sound Of Silence" (Warner). Kungs vs. Cookin' On 3 Burners klettern mit "This Girl" (Universal) einen Platz nach oben auf die Zwei und verweisen Justin Timberlake mit "Can't Stop The Feeling!" (Sony) auf den Bronzerang.

Den höchsten Neueinstieg liefert Alan Walker mit "Sing Me To Sleep" (Sony) auf der 30. Fünf Plätze dahinter entert Shawn Mendes mit "Treat You Better" (Universal). In der zweiten Hälfte der Hitliste sind neun weitere neue Songs zu finden, darunter die Beginner mit ihrer ersten neuen Single seit fast 12 Jahren, "Ahnma (feat. Gzuz & Gentleman)", auf der 55.



0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News