10.02.2016  Recorded Music  Österreich

Charts Österreich 06/2016: Ssio auf Vier, Zayn stürmt aufs Treppchen

 

Wien - Vier Neuzugänge verzeichnen die Top 10 der österreichischen Album-Charts. Am höchsten steigt Ssio mit "0,9" (Groove Attack) auf der Vier ein. In Deutschland feierte der Bonner Rapper mit dem Album seine erste Nummer eins.

Nullkommaneun von SSIO auf tape.tv.



Auf die Sechs schafft es das neue Album von Dream Theater, "The Astonishing" (Warner Music Austria), Sias neues Werk "This Is Acting" (Sony Music Austria) entert auf der Neun und einen Rang dahinter steigt Tobias Sammets Solo-Projekt Avantasia mit "Ghostlights" (Warner) neu ein.

Auf dem Treppchen ändert sich im Vergleich zu letzter Woche nichts: Seiler und Speer verteidigen mit "Ham kummst" (Preiser) die Spitze. Silber geht erneut an den kürzlich verstorbenen David Bowie mit "Blackstar" (Sony). Und auf Rang drei hält sich weiterhin das "Neujahrskonzert 2016" (Sony) der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Mariss Jansons.

Drei neuen Alben gelingt der Sprung in die Top 20: Rihannas "Anti" (Universal Music Austria) – vergangene Woche nur als Download und im Stream exklusiv auf Tidal erhältlich – landet auf der 13, gefolgt von Megadeth mit "Dystopia" (Universal). Charlie Puth sichert sich mit "Nine Track Mind" (Warner) die 17.

One Call Away von Charlie Puth auf tape.tv.



Neun weitere neue Alben in den Charts

Die Top 20 knapp verpasst haben Get Well Soon mit "Love" (Universal): Platz 21. Bloc Party landen mit "Hymns" (Rough Trade) auf der 29. Weiter geht es in der zweiten Hälfte der österreichischen Album-Charts: Der Gitarrist Miloš platziert "Blackbird – The Beatles Album" (Universal) auf der 41, fünf Plätze weiter notiert das Duo Goldstar mit "Immer wieder du" (Warner).

Der Soundtrack zum neuen Quentin-Tarantino-Streifen "The Hateful Eight" (Universal) geht auf der 54 an den Start, gefolgt von Mike Oldfield mit "Discovery (Remastered)" (Universal). Die 61 sichert sich die österreichische Symphonic-Metal-Band Serenity mit "Codex Atlanticus" (Universal). Auf den Rängen 65 und 68 finden sich außerdem die beiden Phil-Collins-Re-Issues "Take A Look At Me Now" und "Face Value" (beide Warner).

Die Single-Charts

Die Spitze der österreichischen Single-Charts verteidigt Alan Walker mit "Faded" (Sony) vor "7 Years" (Universal) von Lukas Graham. Bronze geht dagegen an einen Neueinsteiger: Zayn Malik, Ex-Mitglied von One Direction, stürmt mit "Pillowtalk" (Sony) von Null auf die Drei.

PILLOWTALK von ZAYN auf tape.tv.



Erstmals mit zwei Songs in den Top 10 vertreten sind Seiler und Speer: Die Nummer-eins-Single "Ham kummst" (Rebeat) verweilt derzeit auf der Fünf, während sich "Soits Leben" (Rebeat) von der Zwölf auf Rang zehn vorschiebt. Die erste Top-10-Platzierung gelingt außerdem der Londonerin Dua Lipa mit "Be The One" (Universal), das von Platz 13 auf die Acht springt.

In die Top 20 schafft es zudem noch Lamiyas neue Single "Glow" (SPV): Platz 19. Außerdem neu dabei sind Stereoact feat. Kerstin Ott mit "Die immer lacht" (KNM) auf der 54, Tom Rosenthal mit "Go Solo" (Sony) auf der 65, Drakes "Summer Sixteen" (Universal) auf der 68 sowie auf der 70 Charlie Puth mit "One Call Away" (Warner).

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News