16.02.2010  Recorded Music  Wirtschaft

Charts KW 7: Sade mit "Soldier Of Love" auf Platz zwei

 

Baden-Baden - Sade meldet sich mit "Soldier Of Love" (No, but yes!/Sony Music) zurück in den Charts. Das neue Album steigt auf Platz zwei ein und übertrifft damit "Lovers Rock" aus dem Jahr 2000, das es bis auf Rang vier brachte. Die R'n'B-Sängerin war vor allem in den Achtzigern mit Hits wie "Smooth Operator" oder "The Sweetest Taboo" sehr erfolgreich gewesen. Sades Debütalbum "Diamond Life" hielt sich 77 Wochen in den Charts – davon zehn auf der Spitzenposition.

Auf Position vier entern die TripHop-Pioniere Massive Attack die Charts mit "Heligoland" (Virgin/EMI Music). Platz sieben geht an Pop-Newcomer Kesha und "Animal" (RCA/Sony Music). Wie in der Vorwoche notiert Deutsch-Rock-Urgestein Peter Maffay mit seinem Jubiläumsalbum "Tattoos" (Ariola/Sony Music) auf der Spitzenposition.

Rapper Bushido sichert sich bei den Singles den höchsten Neueinstieg mit "Alles wird gut" (Ersguterjunge/Sony Music), das Platz zehn erreicht. Weitere Top-10-Hits des polarisierenden HipHop-Stars waren die Tracks "Alles verloren" (2007) und "Ching, Ching" (2008). Die Longplayer "7" sowie "Heavy Metal Payback" kamen beide bis auf die Spitzenposition.

Auf Platz 34 steigt Gothic-Frauenschwarm Ville Valo mit seiner Gruppe HIM und "Heartkiller" (Warner Music) ein. Die Höhner machen den größten Sprung mit "Viva Colonia" (EMI Music), das sich von Rang 98 bis auf Platz 56 vorarbeitet. Mit dem Partysong "Tik Tok" (RCA/Sony Music) verteidigt Kesha erfolgreich die Spitzenposition.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News