15.06.2010  Recorded Music  Wirtschaft

Charts KW 24: Helene Fischer landet mit "Best Of"-Album auf der Zwei

 

Baden-Baden - Helene Fischer gelingt mit ihrem "Best Of"-Album (Electrola/EMI) der erfolgreichste Chart-Einstieg in dieser Woche. Die Sängerin blickt auf 20 Gold- und 14 Platin-Auszeichnungen für ihre CDs und DVDs zurück. Viele der Songs, die für diesen Erfolg ausschlaggebend waren, befinden sich auf "Best Of", das sich auf Anhieb den zweiten Platz sichert. An Lena aber ziehen in diesen Wochen auch die größten Erfolgsgaranten nicht vorbei. Die ESC-Siegerin hält ihre Spitzenposition mit "My Cassette Player" (ISFO/Universal).

Mit drei weiteren Neueinsteigern allein in den Top 10 hat sich in dieser Woche einiges getan: Platz drei geht an U2 mit ihrem Live-Album "U2 360 At The Rose Bowl" (Island/Universal). Auf dem vierten Platz steigt der Soundtrack zum dritten Teil der "Twilight"-Saga, "Eclipse - Bis(s) zum Abendrot" (Atlantic/Warner), in die Charts ein. Christina Aguilera feiert mit "Bionic" (RCA/Sony Music) einen erfolgreichen Einstieg auf Position sechs. Unheilig machen mit "Große Freiheit" (Vertigo/Universal) die Top 5 komplett.

Für die Drittplatzierten aus der Vorwoche, Die Fantastischen Vier, und ihr aktuelles Album, "Für dich immer noch Fanta Sie" (Columbia/Sony Music), ist erst auf der Sieben wieder Platz. Jack Johnson notiert mit "To The Sea" (Universal) auf Position acht und Katie Melua folgt mit "The House" (Dramatico/Rough Trade) auf der Neun. Den zehnten Platz sichert sich Sido mit "Sido MTV Unplugged live aus'm MV" (Urban/Universal). Die Rapper von Blumentopf verpassen den Einstieg unter die besten Zehn nur knapp. "Wir" (Virgin/EMI) landet direkt auf Platz elf.

Neueinsteiger sucht man in den Top 10 der Single-Charts vergeblich. Erst auf Position elf geht es los - mit Madcon und "Glow" (Columbia/Sony Music), dem Song, zu dem Menschen in ganz Europa den "Flashmob" tanzten, als ihn das norwegische Duo während des Eurovision Song Contests performte. Den ersten Platz erobert K'Naan mit "Wavin' Flag" (A&M/Universal) zurück. Shakira feat. Freshlyground macht mit "Waka Waka (This Time For Africa)" (Columbia/Sony Music) zwei Positionen gut und notiert auf der Zwei. Lena gibt mit "Satellite" (ISFO/Universal) die Führung aus der Hand und muss sich in dieser Woche mit dem dritten Rang zufrieden geben.

Position vier geht an Unheilig und "Geboren um zu leben" (Vertigo/Universal), gefolgt von Velile & Safri Duo, die mit "Helele" (Polydor/Universal) sechs Ränge hinter sich lassen und auf der Fünf notieren. Somit befinden sich drei WM-Songs in den Top 5. Auf der Sechs hält Taio Cruz feat. Ludacris mit "Break Your Heart" (Island/Universal) die Stellung. Edward Maya & Vika Jigulina notieren mit "Stereo Love" (B1/Universal) auf Rang sieben. Platz acht geht an Mehrzad Marashi & Mark Medlock mit "Sweat (A La La La La Long)" (Columbia/Sony Music). Die Positionen neun und zehn machen Sido feat. Adel Tawil mit "Der Himmel soll warten" (Urban/Universal) und Adam Lambert mit "Whataya Want From Me" (RCA/Sony Music) unter sich aus.

Weitere Neueinsteiger in den Single-Charts sind Fler feat. Bushido mit "Das alles ist Deutschland" (ersguterjunge/Sony Music) auf Platz 28 sowie Axel Fischer mit "Traum von Afrika" (Electrola/EMI) auf Position 38.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News