22.11.2011  Recorded Music  Wirtschaft

Charts Deutschland KW 47: Kool Savas stürmt mit "Aura" auf die Eins | mit Videos

 

Baden-Baden/München - Mit seinem dritten Studioalbum, "Aura" (Essah Entertainment/Groove Attack), gelingt Kool Savas der Sprung an die Spitze der deutschen Album-Charts. Es ist die erste Nummer-eins für den deutsch-türkischen Rapper aus Aachen. "Ein gutes Album in den Händen zu halten und zu sehen, dass man die Vision, die man hatte, auch umsetzen konnte, ist sehr schön und vor allem befreiend", sagte Kool Savas vor kurzem im Interview mit "Musikmarkt".

Mehr Videos gibt's bei tape.tv.


Mit seinem Einstieg auf der Pole Position verdrängt Kool Savas diese Woche Udo Lindenberg und dessen "MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic" (Starwatch/Warner Music) auf die Zwei. Neu dabei sind Snow Patrol mit "Fallen Empires" (Universal). Genau wie in Großbritannien schaffen es die irischen Rocker damit auf den dritten Rang. Im Februar kommt die Band für vier Gigs nach Deutschland. Auf Position vier landen Adoro mit "Liebe meines Lebens" (Universal), gefolgt von Adele mit ihrem Dauerbrenner "21" (XL Recordings/Beggars Group). Die Britin hält sich mittlerweile seit 43 Wochen im Ranking.

Ebenfalls neu eingesteigen sind Die Toten Hosen mit ihrer Best-Of "All die ganzen Jahre" (JKP/Warner) auf Platz zwölf. R.E.M. notieren ebenfalls mit einer Best-Of-Zusammenstellung, "Part Lies, Part Heart, Part Truth, Part Garbage 1982-2011" (Warner) auf der 15. Einen großen Sprung nach vorne machen Katzenjammer. Mit "A Kiss Before You Go" (Universal) verbessert sich "die etwas andere Girlgroup" von der 44 auf Rang 25.

Genau wie die Album-Charts, sind auch die Single-Charts neu in fester Hand eines Rappers. Flo Rida erobert mit "Good Feeling" (Warner) den Spitzenplatz. Der Track basiert auf einem Sample von Etta James' "Something's Got A Hold On Me". Es ist der erste Nummer-eins-Hit für den US-Rapper in Deutschland. Seine größten Erfolge feierte er hierzulande bislang mit den Tracks "Right Round" (Warner) und "Club Can't Handle Me" (Warner), die jeweils auf der Vier landeten.

Mehr Videos gibt's bei tape.tv.


Auf Platz zwei hält sich Aura Dione mit ihrem neuen Hit "Geronimo" (Universal), gefolgt von Rihanna mit "We Found Love" (Universal), die von der Eins auf den dritten Platz abrutscht. Label-Kollegin und Blogger-Liebling Lana del Ray verbessert sich indes mit "Video Games" (Universal) von der Zehn auf Rang vier. Auf Position fünf sind Rammstein mit "Mein Land" (Universal) neu dabei.

DSDS-Sieger Pietro Lombardi, der Anfang Dezember bereits sein zweites Album, "Pietro Style", veröffentlicht, landet mit seiner neuen Single "Goin' To L.A." (Universal) auf der 22. Sein ehemaliger DSDS-Konkurrent Ardian Bujupi sichert sich mit seiner Debütsingle "This Is My Time" (Groove Attack) Platz 40. Beide treten am 30. November bei "The Dome" in Duisburg auf.

Lady Gaga muss sich für ihre neue Single, "Marry The Night" (Universal), die sie vor kurzem live im Rahmen der Bambi-Verleihung zum besten gab, vorerst mit Platz 44 zufrieden geben.

1 Leser fand diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News