15.07.2014  Recorded Music  Wirtschaft

Charts Deutschland KW 29: Sierra Kidd entert Top 10 | mit Videos

 

Baden-Baden/München – Sierra Kidd platziert "Nirgendwer" (BMG/Indipendenzia/Groove Attack) auf Rang sechs. Es handelt sich um das Debütalbum des Rappers und Schützlings von Raf 3.0, der im Sommer 2013 selbst einen Chartserfolg feierte: seine erste Nummer eins in Deutschland mit "Hoch2". Für Sierra Kidd ist es nicht die erste Chartsplatzierung: Ende des vergangenen Jahres landete er mit "Kopfvilla", einem Song aus der gleichnamigen EP, auf Position 43.

Signal by Sierra Kidd on tape.tv.

Sierra Kidd "Signal" aus dem Album "Nirgendwer": Mehr Musikvideos gibt's auf tape.tv.


Ebenfalls neu in den Top 10: Serum 114 mit "Kopfüber ins Nichts" (SPV) auf der Zehn. Crosby, Stills, Nash & Young folgen mit "CSNY 1974" (Rhino/Warner Music) neu auf Rang elf. Ebenfalls neu in den Top 50: 4Tune mit "Einer muss es ja Tune" (Saad/Soulfood Music) auf Rang 28 sowie Sia mit "1000 Forms Of Fear" (RCA/Sony Music) auf Platz 30.

Die Positionen 32 bis 36 gehen an Seether mit "Isolate And Medicate" (Spinefarm/Universal Music), Manic Street Preachers mit "Futurology" (Columbia/Sony Music), Dolly Parton mit "Blue Smoke" (Masterworks/Sony Music), Remo mit "Himmel im Kopf" (Artists & Acts/Universal Music) sowie Sonic Syndicate mit "Sonic Syndicate" (Nuclear Blast/Warner Music). Trey Songs platziert "Trigga" (Atlantic/Warner Music) auf Rang 43.

Die Führung geht wie schon in der Vorwoche an Xavier Naidoo mit "Sing meinen Song – das Tauschkonzert" (XN-Tertainment/Tonpool). Auch auf dem zweiten Platz notiert unverändert Ed Sheeran mit "x" (Warner Music).

Wölfe by Kontra K on tape.tv.

Kontra K "Wölfe": Auf tape.tv gibt's noch mehr Videos.


Die Single-Charts

In den Single-Charts sind insgesamt nur sechs Acts neu dabei: Kontra K mit "Wölfe" (Four Music/Sony Music) auf Rang 19, R.I.O. feat. U-Jean mit "One In A Million" (Kontor New Media) auf Platz 51, Ed Sheeran mit "All Of The Stars" auf Position 66, Majoe mit "Nur der Tod kann mich stoppen" (Groove Attack) auf Platz 78, Jason Mraz mit "Love Someone" (Warner Music) auf Position 83 sowie Magic! mit "Rude" (Sony Music) auf Rang 96.

Auch in den Single-Charts bleibt die Führung im Vergleich zu vergangener Woche unverändert: Lilly Wood & The Prick führen das Feld mit dem Robin-Schulz-Edit von "Prayer In C" (Warner Music) nach wie vor an.

Prayer In C by Lilly Wood & The Prick and Robin Schulz on tape.tv.

Lilly Wood & The Prick und Robin Schulz "Prayer In C": Auf tape.tv gibt's noch mehr Musikvideos.


Die Charts wurden in der Woche vom 4. bis 10. Juli 2014 erhoben.


0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News