24.04.2012  Recorded Music  Wirtschaft

Charts Deutschland KW 17: Die Ärzte gehen in Führung | mit Videos

 

Baden-Baden/München – Die Ärzte platzieren ihr neues Album, "auch" (Hot Action Records/Universal Music), auf der Eins. Es ist das vierte Nummer-eins-Album für die Ärzte in Folge. Seit 1998 und dem damals erschienenen Album „13“ erreichte jedes neue Studiowerk der Ärzte Platz eins der deutschen Charts. Mit "ZeiDverschwÄndung", der ersten Single aus "auch", klettern die Ärzte von Position 54 auf Rang 40.

Die Ärzte "ZeiDverschwÄndung": Sehen Sie noch mehr Videos der Ärzte auf tape.tv.



Die Ärzte verweisen Unheilig in den deutschen Album-Charts auf den zweiten Platz. Der Graf war mit "Lichter der Stadt" (Vertigo/Universal Music) in den vergangenen vier Wochen einfach nicht vom Thron zu schubsen. Direkt hinter Unheilig notiert Morten Harket, bis zur Auflösung von a-ha Frontmann der Band, mit seinem neuen Soloalbum, "Out Of My Hands" (We Love Music/Universal Music). Morten Harket ist zudem der erfolgreichste Aufsteiger in den deutschen Single-Charts. Mit "Scared Of Heights" macht der Norweger 32 Plätze gut und landet auf Platz 60. Auch Roman Lob qualifiziert sich direkt für die Top 10. Deutschlands Vertreter beim Eurovision Song Contest 2012 in Baku landet mit seinem Debütalbum "Changes" (USFB/Universal Music) auf Rang neun.

Weitere Neuzugänge: Jason Mraz mit "Love Is A Four Letter Word" (Atlantic/Warner Music) auf Platz zwölf, Train mit "California 37" (Columbia/Sony Music) auf Rang 25 sowie Alex Clare mit "The Lateness Of The Hour" (Island/Universal Music) auf Position 27. Der britische Sänger und Songwriter war in der vergangenen Woche der erfolgreichste Neueinsteiger in den deutschen Single-Charts mit "Too Close", dem Song der aktuellen Werbekampagne des Internet Explorer. In dieser Woche geht Alex Clare mit "Too Close" in Führung. Olly Murs, der Spitzenreiter der Vorwoche, fällt mit "Heart Skips A Beat" (Epic/Sony Music) auf die Sieben.

Mandy Capristo verpasst die Top 10 mit ihrer neuen Single, "The Way I Like It" (EMI 7 Music/EMI Music) nur knapp und verharrt vorerst auf Rang elf. Die nächsten Neuzugänge in den deutschen Single-Charts lassen ganz schön auf sich warten: Rebecca Ferguson notiert mit "Nothing's Real But Love" (RCA/Sony Music) auf Position 64, gefolgt von Jack Back feat. David Guetta mit "Wild One Two" (Atlantic/Warner Music) auf Rang 65 sowie Sak Noel mit "Paso (The Nini Anthem)" (Columbia/Sony Music) auf Platz 66.

Mandy Capristo "The Way I Like It": Mehr Videos von Mandy Capristo finden Sie auf tape.tv.

1 Leser fand diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News