24.06.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Charts 26/2016: Böhse Onkelz holen achte Nummer eins

 

Baden-Baden - Mit ihrem Live-Set "Böhse für's Leben - Live am Hockenheimring 2015" (rule23 recordings/Tonpool) platzieren sich die Böhsen Onkelz ein achtes Mal an der Spitze der deutschen Album-Charts. Zuvor sind sie bereits mit "Vaya con tioz" (2007), "La Ultima - Live in Berlin" (2005), "Live in Hamburg" (2005), "Adios" (2004), "Dopamin" (2002), "Ein böses Märchen" (2000) und "Viva los tioz" (1998) auf der Eins gelandet. Insgesamt ist es zudem die 16. Top-10-Platzierung der Band und das 13. Mal in den Top 5.

Auf Rang zwei landen die Red Hot Chili Peppers mit "The Getaway" (Warner Music), gefolgt von "A Moon Shaped Pool" von Radiohead (XL Beggars/Indigo), das nun nicht mehr nur digital, sondern auch als CD/LP erhältlich ist und so den Re-Entry auf Platz drei schafft. Ebenfalls die Top 10 erreicht Saltatio Mortis mit "Licht und Schatten - Best Of 2000-2014" (Napalm/Vertigo/Universal Music) auf Position acht.

Der Vorwochenerste, Volbeat mit "Seal The Deal & Let's Boogie", fällt nach zwei Wochen auf der Eins auf Platz vier.

Knapp außerhalb der Top 10 positioniert sich "13" von De/Vision (Popgefahr Records/Soulfood) auf der Elf, dahinter steigt Ayreons "The Theater Equation (Live)" (Inside Out Music/Sony Music) auf der Zwölf ein und Gojira mit "Magma" (Roadrunner/Warner Music) auf Platz 14.

Weiter unter platzieren sich zudem Jake Buggs "On My Own" (EMI/Universal Music) auf der 27, der Soundtrack zu "Mozart! Das Musical (Original Cast Wien)" (Hitsquad Records/Alive) auf Rang 28, Swans mit "The Glowing Man" (Mute Artists/GoodToGo) auf Platz 29 und "Alive In Amsterdam" von Walter Trout (Mascot/Rough Trade). Im Gegensatz zu den meisten anderen Neueinsteigern hat der "Mozart!"-Soundtrack übrigens im Vergleich zur Midweek-Charts gar noch ein wenig aufgeholt.

Weitere Neueinsteiger sind zudem Mumford & Sons mit ihrer neue EP "Johannesburg" (Island/Universal Music) auf Position 41, "Die 30 besten Urlaubs- und Sommerlieder" von Simone Sommerland, Karsten Glück & Die Kita-Frösche (Lamp und Leute/Universal Music Family) auf der 43, Omik K. mit "Karma" (Wolfpack Entertainment/Chapter One/Universal Music) auf der 55, "Der ultimative Wendler Hitmix" von Michael Wendler (Ariola/Sony Music) auf Platz 65 und "99,9%" von Kaytranada (XL/Beggars Group) auf Rang 94.

Die größten Sprünge nach oben machen neben Radiohead "Das Beste" von Ronny (44 → 21), "Disturbed" von Immortalized (52 → 22), Coldplays "A Head Full Of Dreams" (43 → 23) und Max Giesingers "Der Junge, der rennt" (80 → 54). Der Re-Entry gelingt außerdem "Gold - Greatest Hits" von ABBA, die "Greatest Hits" der Red Hot Chili Peppers, "Legend" von Bob Marley & The Wailers sowie der "Frozen"-Soundtrack und "Play" von Moby – allerdings allesamt im untersten Viertel der Top 100.

Single-Charts: Kungs erobert Spitze zurück

Nachdem "This One's For You" von David Guetta feat. Zara Larsson zuletzt "This Girl" von Kungs Vs. Cookin' On 3 Burners von der Spitze verstoßen hatte, kehrt "This Girl" diese Woche zurück auf Platz eins. Der Song war bereits im April in die Charts eingestiegen und hatte sich schnell in die Top 10 vorgepirscht. Nach einigen Wochen in den Top 3 hatte "This Girl" vor knapp zwei Wochen schließlich die Nummer eins erklommen und hat sie diese Woche zurückerobert.

Dennoch bleiben die Single-Charts Fußball-lastig mit "This One's For You" auf der Zwei, "Wir sind groß" von Mark Forster auf der Drei und Max Giesingers "80 Millionen" auf der Vier.

Zudem schaffen es sechs Neueinsteiger in die Top 100, der höchste jedoch erst auf Platz 52: "Duele el corazón" von Enrique Iglesias feat. Wisin (RCA/Sony Music), Frenship & Emily Warren mit "Capsize" (Frenship/Kobalt), auf Position 63, "Heathens" von Twenty On Pilots" (Atlantic/Warner Music) auf Rang 83, Selena Gomez' "Kill Em With Kindness" (Universal Music) auf Position 89, Bastilles "Good Grief" (Virgin/Universal Music) auf Platz 91 und "No Broken Hearts" von Bebe Rexha feat. Nicki Minaj auf der Nummer 98.

Die größten Sprünge in den Single-Charts machen der Re-Entrys "Dark Necessities" der Red Hot Chili Peppers auf Position 47, "The Ocean" von Mike Perry feat. Shy Martin (100 → 50), der Re-Entry "Give me Your Love" von Sigala feat. John Newman & Nile Rodgers auf Platz 55, Disturbed mit "The Sound Of Silence" (80 → 49) und "Ride" von Twenty One Pilots (89 → 62).


GfK Entertainment und "musikmarkt" stellen "musikmarkt"-Abonnenten die gesamten Single- und Album-Top 100 inklusive der Konzern-, Label- und Marketing-Division-Marktanteile sowie die Top 30 Compilation-Charts ab sofort als PDF-Download zur Verfügung. Die ausführliche Datei kann nach Login unter folgendem Link herunterladen werden:

>> PDF-Download: Offizielle Deutsche Charts 26/2016 <<

Das "musikmarkt"-Charts-ePaper im gewohnten Format mit sämtlichen Charts gibt es Mittwoch nachmittags. Diese werden im "musikmarkt"-Charts-Portal veröffentlicht und im "musikmarkt"-Charts-Service-Archiv archiviert.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News