17.06.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Charts 25/2016: Volbeat behaupten sich gegen Motörhead und U2

 

Baden-Baden - Zur Wochenmitte sah es noch so aus als würden Motörhead mit ihrem Live-Set "Clean Your Clock" (ADA/UDR/Warner Music) die Nummer eins der deutschen Album-Charts erobern – aber Volbeat bleiben letztendlich doch mit ihrem "Seal The Deal & Let's Boogie" (Vertigo/Universal Music) eine zweite Woche auf der Eins.

Motörhead müssen sich daher mit Platz zwei zufrieden geben. U2, die mit "Innocence + Experience (Live In Paris)" (Island/Universal Music) ebenfalls mit einem neuen Live-Set aufwarten, landen schließlich auf Rang drei.

Ein wenig schlechter als zur Wochenmitte stehen auch Chakuza mit "Noah" (Four Music/Sony Music) und das Box-Set "Pure McCartney" von Paul McCartney (Concord/Universal Music) da, die auf Rang fünf bzw. sieben eingesteigen. Neu in den Top 10 ist außerdem Massiv mit "Raubtier" (Al Massiva/Soulfood) auf der Acht.

Weitere Neueinsteiger

Die besten Zehn verpasst hat hingegen doch noch T-Zon mit "Alles auf Anfang" (Takeover Music/Groove Attack) auf Position elf. Vier weitere Neueinsteiger bevölkern die Top 20: "Hollow Bones" von Rival Sons (ADA/Earache/Warner Music), Heisskalt mit "Vom Wissen und Wollen" (Department Music/Sony Music), Tom Odells "Wrong Crowd" (Columbia/Sony Music) und Audio88 & Yassin mit "Halleluja" (Normale Music/Groove Attack). Außerdem erreicht das Phil-Collins-ReIssue "... But Seriously" (WEA Records/Warner Music) die Top 20, während sein anderen ReIssue "The Essential Going Back" (Rhino/Warner Music) knapp zehn Ränge weiter unten Platz nimmt.

Weiter unten aber dennoch in der oberen Hälfte der Album-Charts finden sich "Strange Little Birds" von Garbage (PIAS/Rough Trade), Van Morrisons ".. It's Too Late To Stop Now.. Volumes II, III & IV" (Sony Music), "Das Beste" von Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer (Telamo/Warner Music), "The Devil Strikes Again" (Nuclear Blast/Warner Music), die Compilation "50" von Rick Astley (BMG Rights/Warner Music) und Joan Baez' "75th Birthday Celebration" (Razor & Tie/Indigo).

In der zweiten Hälfte der Charts steigen zudem "If I'm The Devil..." von letlive (Epitaph/Indigo), Band Of Horses mit "Why Are You OK" (Caroline/Universal Music), Nick Jonas mit "Last Year Was Complicated" (Island/Universal Music) und "Acid Roulette" von Scorpion Child (Nuclear Blast/Warner Music) ein. Daneben kehren die Beach Boys mit einem Re-Issues ihres Kultalbums "Pet Sounds" (Capitol/Universal Music) aus dem Jahr 1966 in die Charts zurück.

Single-Charts: Chancenlos gegen König Fußball

Der Start der Fußball-EM 2016 in Frankreich katapultiert die aktuellen Fußball-Songs nach oben. So schießt der offizielle EM-Song der UEFA, David Guettas "This One's For You" feat. Zara Larsson, von Rang 19 bis auf die Eins.

Direkt dahinter findet sich mit "80 Millionen" von Max Giesinger ein weiteres Fußball-Lied, das von Platz 25 aufsteigt. Der dritte im Bunde ist Mark Foster, dessen "Wir sind groß" – der EM-Song des ZDF – klettert von der Zwölf auf Rang fünf. Auch der Fußball-EM-Song der ARD, "Jeder für Jeden" von Felix Jaehn & Herbert Grönemeyer, schlägt sich wacker und klettert von Position 71 auf die 27.

Weitere Aufsteiger sind u.a. "Ego" von Willy William (75 → 41) und Adeles "Send My Love (To Your New Lover)" (68 → 45). Neueinsteiger sind nur vier zu verzeichnen, allesamt im hintersten Drittel der Top 100: "Wann dann?!?" von Culcha Candela, Twenty One Pilots mit "Ride", "Me Too" von Meghan Trainor und "The Ocean" von Mike Perry feat. Shy Martin.

Der Vorwochenerste, "This Girl" von Kungs vs. Cookin' On 3 Burners, fällt auf Platz drei.


GfK Entertainment und "musikmarkt" stellen "musikmarkt"-Abonnenten die gesamten Single- und Album-Top 100 inklusive der Konzern-, Label- und Marketing-Division-Marktanteile sowie die Top 30 Compilation-Charts ab sofort als PDF-Download zur Verfügung. Die ausführliche Datei kann nach Login unter folgendem Link herunterladen werden:

>> PDF-Download: Offizielle Deutsche Charts 25/2016 <<

Das "musikmarkt"-Charts-ePaper im gewohnten Format mit sämtlichen Charts gibt es Mittwoch nachmittags. Diese werden im "musikmarkt"-Charts-Portal veröffentlicht und im "musikmarkt"-Charts-Service-Archiv archiviert.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

1 Leser fand diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News