11.03.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Charts 11/2016: "Bibi & Tina"-Soundtrack übertrumpft Megaloh | mit Videos

 

Baden-Baden – Für Bibi Blocksberg steht diese Woche ganz im Zeichen der Eins: Zum einen vermeldeten die "Bibi Blocksberg"-Musicals eine Million Besucher, zum anderen hat sich der Soundtrack des aktuellen Kinofilms "Bibi & Tina 3: Mädchen gegen Jungs" (Kiddinx/Warner Music) in seiner achten Chart-Woche – davon alle in den Top 10 – auf den Spitzenplatz der deutschen Album-Charts vorgearbeitet.



Somit hat es für Megaloh nicht ganz zu seiner ersten Nummer-eins-Platzierung gereicht. Der Rapper lag zur Wochenmitte noch in Führung, muss sich letztlich aber mit Rang zwei für "Regenmacher" (Nesola/Universal Music) zufriedengeben. Nach Platz neun mit dem Vorgängerwerk "Endlich unendlich" (2013) ist das dennoch die bislang beste Charts-Platzierung für Megaloh.

Schiller, der Führende der Vorwoche, musste also die Pole Position wieder räumen, verbleibt aber mit "Future" (Polydor/Island/Universal Music) dennoch auf dem Treppchen. Im Zuge des Starts ihrer Tour 2016 meldet sich außerdem Sarah Connor mit "Muttersprache" (Polydor/Island/Universal Music) in den Top 10 zurück.

Und auch Wolfgang Petrys Best-of "40 Jahre – 40 Hits" (Sony Music) und Sabaton mit dem Live-Album "Heroes On Tour" (Nuclear Blast/Warner Music) können einen einstelligen Charts-Platz einfahren. In die Top 20 schafft es zudem der Soundtrack zu "Violetta – En Gira" (Walt Disney/Universal Music).

Weitere Neueinsteiger

Die vordere Hälfte der Album-Charts weist zudem 18Karat mit "FSK18 Brutal" (Supremos/Soulfood) als Neueinsteiger aus. Rund 20 Plätze dahinter charten Nena mit "Live At SO36" (Laugh & Peas Entertainment/Sony Music), Kendrick Lamars Überraschungsalbum "Untitled Unmastered." (Interscope/Universal Music), Liedfett mit "Laufenlassen" (Ferryhouse Productions/Warner Music), Nada Surfs "You Know Who You Are" (City Slang/Universal Music) und "Raw" von Femme Schmidt (Warner Music).



Weitere Neueinsteiger gibt es erst jenseits von Position 80 zu vermelden. Dort landen die Ursprung Buam mit "Trachtig übernachtig" (MCP/VM Records/MCP), "Long Way Home" von Låpsley (XL/Beggars/Indigo), Poliças "United Crushers" (Memphis Industries/Indigo) und Jonas Kaufmanns "La forza del destino" (Sony Classical/Sony Music). Außerdem kehrt unter anderem der Soundtrack zu "Bibi & Tina – Voll verhext!" (Kiddinx/Warner Music) ins Ranking zurück.

Die genauen Positionen sind unten im PDF-Download kostenfrei für alle "musikmarkt"-Abonnenten einzusehen.

Die Single-Charts

Die Top 10 der deutschen Single-Charts präsentieren sich eine weitere Woche fast unverändert. Lediglich "Work" von Rihanna feat. Drake (Universal) und "Love Yourself" von Justin Bieber (Universal) tauschen – erneut – die Positionen, ebenso wie "Stitches" von Shawn Mendes (Universal) und Effs "Stimme" (Universal). Alan Walker besetzt mit "Faded" (Sony) ein weiteres Mal die Pole Position.

Work from Home von Fifth Harmony auf tape.tv.

Den höchsten Neueinstieg der Woche legen Fifth Harmony zusammen mit Ty Dolla Sign hin: "Work From Home" (Sony) landet auf der 41. In der hinteren Hälfte der Top 100 platzieren sich unter anderem Shakira mit "Try Everything" (Universal), "Lass sie tanzen (Square Dance)" von Ali As feat. Namika (Zebralution), Sarah Connor mit "Kommst du mit ihr" (Universal) und "Don't Let Me Down" von The Chainsmokers feat. Daya (Sony).


GfK Entertainment und "musikmarkt" stellen "musikmarkt"-Abonnenten die gesamten Single- und Album-Top 100 inklusive der Konzern-, Label- und Marketing-Division-Marktanteile sowie die Top 30 Compilation-Charts ab sofort als PDF-Download zur Verfügung. Die ausführliche Datei kann nach Login unter folgendem Link herunterladen werden:

>> PDF-Download: Offizielle Deutsche Charts 11/2016 <<

Das "musikmarkt"-Charts-ePaper im gewohnten Format mit sämtlichen Charts gibt es Mittwoch nachmittags. Diese werden im "musikmarkt"-Charts-Portal veröffentlicht und im "musikmarkt"-Charts-Service-Archiv archiviert.

Infos zum "musikmarkt"-Abo gibt es auf >> www.musikmarkt.de/Abo <<.



0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.