08.01.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Charts 02/2016: David Garrett und Enya zurück in den Top 10

 

Baden-Baden – Die deutschen Album-Charts starten gemütlich ins Jahr 2016. Lediglich ein einziges Album taucht neu in den Top 100 auf. Dafür kehren zwei Künstler mit ihren aktuellen Veröffentlichungen in die Spitzengruppe zurück.

Wie bereits von den Midweek-Charts prognostiziert, gelingt David Garrett in dieser Woche ein großer Sprung. Der Crossover-Geiger klettert mit "Explosive" (Decca/Universal Music) von der 20 auf Platz fünf. In seiner Erscheinungswoche war das Album hierzulande auf Rang vier eingestiegen.

Ebenfalls stolze elf Plätze macht Enya in den deutschen Charts gut. Ihr "Dark Sky Island" (Warner Music) verbessert sich von Position 18 auf die Sieben. Die Sängerin musste vor einigen Wochen Adele und Helene Fischer den Vortritt lassen und belegte so den Bronzerang.

Besagte Adele notiert mit "25" (XL/Beggars/Indigo) eine weitere Woche auf dem Spitzenplatz. Dahinter tauschen Sarah Connors "Muttersprache" (Polydor/Island/Universal Music) und Unheiligs "MTV Unplugged"-Album "Unter Dampf – Ohne Strom" (Vertigo/Capitol/Universal Music) die Positionen.

Mehrere Alte und der einzige Neue

Zwischen Platz 25 und 50 tauchen desweiteren die ersten Re-Entrys auf: Fantasys "Best Of – 10 Jahre Fantasy" (Ariola/Sony Music), Haudegen mit "Lichtblick" und Michelle mit "Die Ultimative Best-Of" (Electrola/Universal Music) melden sich im Album-Ranking zurück. Etwas weiter hinten gelingt unter anderem Sascha Heyna mit "Hunderttausend Engel" (Telamo/Warner Music), Jeff Lynne's ELO mit "Live In Hyde Park" (Eagle Vision/Edel) und Slayers "Repentless" (Nuclear Blast/Warner Music) der Re-Entry.

Der einzige Neueinstieg der Woche gebührt den Southern Rockern Lynyrd Skynyrd. "Pronounced 'Leh-'nérd 'Skin-'nérd - Live from Jacksonville at the Florida Theatre" (Eagle Rock/Edel) landet auf Platz 86.

Die genauen Platzierungen der gesamten Top 100 stehen weiter unten als PDF-Download allen "musikmarkt"-Abonnenten kostenfrei zur Verfügung.

Die Single-Charts

Auch in den deutschen Single-Charts führt weiterhin kein Weg an Adele vorbei. Die Britin belegt zum nunmehr elften Mal hintereinander mit "Hello" (Beggars) den Spitzenplatz. Dahinter holt sich Matt Simons mit "Catch & Release (Deepend Remix)" (Rough Trade) Position zwei zurück und Shawn Mendes klettert mit "Stitches" (Universal) auf Platz neun. Glasperlenspiel behaupten mit "Geiles Leben" (Universal) den Bronzerang.

Darüber hinaus gibt es zwei Neueinstiege zu verzeichnen: Seiler und Speer – in Österreich seit Wochen auf Platz eins – mit "Ham kummst" (Reboot) und G-Eazy feat. Bebe Rexha mit "Me, Myself & I" (Sony). Beide Songs landen in der hinteren Hälfte der deutschen Single-Charts.


GfK Entertainment und "musikmarkt" stellen "musikmarkt"-Abonnenten die gesamten Single- und Album-Top 100 inklusive der Konzern-, Label- und Marketing-Division-Marktanteile sowie die Top 30 Compilation-Charts ab sofort als PDF-Download zur Verfügung. Die ausführliche Datei kann nach Login unter folgendem Link herunterladen werden:

>> PDF-Download: Offizielle Deutsche Charts 02/2016 <<

Das "musikmarkt"-Charts-ePaper im gewohnten Format mit sämtlichen Charts gibt es Mittwoch nachmittags. Diese werden im "musikmarkt"-Charts-Portal veröffentlicht und im "musikmarkt"-Charts-Service-Archiv archiviert.

Infos zum "musikmarkt"-Abo gibt es auf >> www.musikmarkt.de/Abo <<.



0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.