24.03.2016  Recorded Music  Szene

Bewerbungsfrist für Hamburger Musikpreis Krach + Getöse gestartet

 

Hamburg – Newcomer aufgepasst: RockCity Hamburg und die Haspa Musik Stiftung verleihen auch in diesem Jahr wieder den Hamburger Musikpreis Krach + Getöse. Die Bewerbungsfrist für die achte Vergabe des Preises läuft noch bis zum 28. April.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Hamburger Nachwuchsbands und -künstler. Eine achtköpfige Jury kürt fünf Preisträger, die sich – neben einem Geldpreis in Höhe von je 1200 Euro – im folgenden Jahr über ein umfassendes Paket an Unterstützung und Netzwerkspinnereien freuen dürfen.

Für die diesjährigen Preisträger locken bei Eignung Booking-Slots u. a. beim "Dockville Festival", "Sziget Festival", Reeperbahn Festival und der c/o pop. Auf dem Programm stehen außerdem Coachings, Workshops, Aufnahmen, Produktionen und Hilfestellungen von und mit unter anderem Clouds Hill Recordings, Factory 92, Just Music, Popkurs und Tide Sessions. Darüber hinaus gibt es neben dem Preisgeld noch individuelle Zusatzqualifikationen.

Außerdem nominieren 50 Musikexperten ihre persönlichen Hamburger Newcomer-Favoriten. Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury sind Originalität, Authentizität und musikalisches Talent – musikwirtschaftliche Aspekte sind zweitrangig. Seit 2009 erhielten Künstler wie Fuck Art, Let's Dance!, Sarah & Julian, Finna und Tonbandgerät die Auszeichnung.

Die Jury beim Krach + Getöse 2016 besteht aus:

  • Enno Bunger
  • Elif
  • Rick McPhail (Tocotronic)
  • Milo Milone (Rhonda)
  • Onejiru
  • Marianne Rosenberg
  • David Stoltzenberg (Pool)
  • Joachim Witt

Bewerben kann man sich unter krachundgetoese.de.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News