26.10.2012  Recorded Music  Wirtschaft

Apple Q4/2012: Neue Bestmarken bei Umsatz und Gewinn

 

Cupertino - Alle drei Monate wieder: Auch für das vierte Geschäftsquartal, das am 29. September zu Ende ging, hat Apple wieder neue Bestmarken zu vermelden. So erzielte der Konzern Rekordwerte bei Umsatz und Gewinn.

"Wir sind sehr stolz, ein fantastisches Geschäftsjahr mit Rekord-Ergebnissen in einem September-Quartal zu beenden", schwärmt Tim Cook, seit dem Tod von Steve Jobs im Herbst 2011 CEO von Apple. So erzielte Apple im zurückliegenden Quartal einen Umsatz von 36,0 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 8,2 Milliarden US-Dollar. Die Bruttogewinnspanne liegt bei 40,0 Prozent, der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug 60 Prozent. Zum Vergleich: Im Vorjahresquartal kam Apple auf einen Umsatz von 28,3 Milliarden US-Dollar und einen Netto-Gewinn von 6,6 Milliarden US-Dollar.

Für den Bereich "Other Music Related Products And Services", zu dem u.a. auch iTunes zählt, gibt Apple einen Umsatz von rund 2,3 Millionen US-Dollar an. Ein Anstieg um 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Bei den iPhone-Verkäufen konnten die Kalifornier weiter zulegen. So wurden in Q4/2012 26,9 Millionen Exemplare des Apple-Smartphones verkauft, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einem Absatzwachstum von 58 Prozent entspricht. Zudem gingen im zurückliegenden Quartal 14 Millionen iPads über die Ladentheken - 26 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal. Bei den iPod-Verkäufen musste Apple erneut einen Rückgang hinnehmen. So wurden in den letzten drei Monaten 5,3 Millionen iPods verkauft - 19 Prozent weniger als im Vorjahresquartal.

Ausblick auf 2013
Für das erste Quartal 2013 prognostiziert Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer einen Umsatz von 52 Milliarden US-Dollar bzw.11,75 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Auch Apple-CEO Tim Cook blickt zuversichtlich in die Zukunft: "Wir gehen mit den besten iPhone-, iPad-, Mac- und iPod-Produkten, die wir je hatten, in das Weihnachtsgeschäft und wir bleiben sehr zuversichtlich in Hinblick auf unsere neuen Produkten, die wir noch in der Pipeline haben."

Erst vor kurzem stellte Apple das iPad Mini sowie das iPad 4 vor. Apple nimmt die Vorbestelltungen für das Apple iPad Mini und das iPad 4 ab heute, 26. Oktober, entgegen. Eine Woche später ist offizieller Release für beide Modelle, allerdings ohne Unterstützung mobiler Datenübertragung. Neben dem Apple iPad mini und dem iPad 4 stellte Apple auch neue MacBook Pros und iMacs vor. Details zu Apples eigenem Streaming-Dienst sowie zum angekündigten iTunes-Update, das für Oktober erwartet wurde, nannte Apple bislang nicht.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

28.03.15 |

Recorded Music

Schweiz

Nachdem der Startschuss fürs m4music 2015 am 26. März in Lausanne fiel, trifft sich die Schweizer Branche an den kommenden zwei Tagen im Zürcher Schiffbau. Während abends ein hochkarätiges Line-up mit Gigs u.a. von Sohn, Jungle und den Schweizer Durchstartern Lo & Leduc lockt, wird tagsüber auf verschiedenen Panels diskutiert.

 

27.03.15 |

Recorded Music

Szene

Ab sofort wird die britisch-irische Boygroup One Direction ohne Zayn Jawaad Malik weitermachen, bestätigten die vier verbliebenen Mitglieder via Facebook.

 

27.03.15 |

Recorded Music

Szene

Am 26. März erhielt die Psychadelic-Rock-Ikone Pink Floyd beim Echo 2015 zum dritten Mal in ihrer Geschichte einen Echo-Award, dieses Mal in der Kategorie "Band Rock/Pop international“. Im Rahmen des Echo verlieh Warner Music Pink Floyd zudem Triple-Gold und Platin für "The Endless River".

 

27.03.15 |

Recorded Music

Szene

Bei der Echo-Verleihung 2015 konnte Universal Music richtig abstauben: In 17 von 30 Kategorien waren Künstler des Major-Labels erfolgreich, darunter Helene Fischer mit vier Awards, Oonagh und Kollegah mit je zwei Auszeichnungen und Nana Mouskouri mit dem Echo für ihr Lebenswerk.