15.05.2012  Recorded Music  Szene

Alanis Morissette: Neues Album im August bei Sony

 

München - Alanis Morissette hat ihre vierjährige Schaffenspause beendet und veröffentlicht am 24. August mit "Havoc And Bright Lights" (Columbia SevenOne Music) ihr siebtes Studioalbum. Die erste Single-Auskoppelung, "Guardian", ercheint bereits am 27. Juni und feiert am 15. Juni Radiopremiere.

"Havoc And Bright Lights" ist in Zusammenarbeit mit Guy Sigsworth, der bereits für Björk, Madonna und Seal arbeitete, sowie Joe Chiccarelli, Produzent bei Tori Amos, Elton John, My Morning Jacket und U2, entstanden. Das Album wurde in Los Angeles aufgenommen.

"Dieses Album ist, wie immer, eine Momentaufnahme dessen, in was ich mich gerade hinein steigere, was mir wichtig ist und was mir um 4:00 Uhr morgens, in den Momenten tiefster innerer Einkehr, einfällt. Dies ist mein emotionaler, psychologischer, sozialer und philosophischer Kommentar in Form von Songs. Ich kann es kaum erwarten, sie mit diesem unterhaltsamen und merkwürdigen Planeten zu teilen und auf Tour zu gehen – und ich kann es kaum abwarten, die lebendigen, fesselnden und herausfordernden Unterhaltungen zu führen, zu denen diese Songs vielleicht einladen", so Alanis Morissette, die 2008 mit "Flavors Of Entanglement" ihr letztes Album veröffentlichte. Es erreichte in der Schweiz den Spitzenplatz der Charts.

Senior A&R Manager Columbia SevenOne Music Andreas Keul: "Ich bin sehr froh, mit Alanis Morissette einen absoluten Weltstar an Bord der Sony Music geholt zu haben. Ihr neues Album 'Havoc And Bright Lights' ist eine weitere Demonstration ihrer ganz besonderen musikalischen Kraft und Kreativität auf dem Alanis Morissette all das vereint, was sie so erfolgreich gemacht hat: eine unverkennbare Stimme, prägnante Songs und starke Stories."

"Wir wissen es zu schätzen, in den kommenden Jahren mit Alanis Morissette arbeiten zu können und freuen uns, in Europa demnächst nahtlos an ihre erstaunliche Erfolgsgeschichte anknüpfen zu können", fügt Willy Ehmann, Senior Vice President Music Domestic G/S/A, hinzu.

Katharina Frömsdorf von Starwatch ergänzt: "Wir freuen uns sehr, mit Alanis Morissette eine internationale Größe für Starwatch gewonnen zu haben. Alanis ist eine beeindruckende Künstlerin, die mit ihrer Musik seit vielen Jahren Menschen begeistert und wir sind überzeugt, dass sie mit ihrem neuen Album an ihre großen Erfolge anknüpfen wird.

Alanis Morissette ist siebenfache Grammy-Preisträgerin. Bisher hat sie weltweit über 60 Millionen Alben verkauft. Mit "Jagged Little Pill" erschien 1995 ihr Debütalbum. Es folgen "Supposed Former Infatuation Junkie" (1998), ein "MTV Unplugged" (1999), "Feast On Scraps" (2002), "So-Called Chaos" (2004), "Jagged Little Pill Acoustic" (2005) und "Flavors Of Entanglement". Die Singer/Songwriterin ist im Juli in Berlin und Wien live zu sehen.

Alanis Morisette - Tour 2012
10.07. Berlin, Zitadelle Spandau
13.07. Wien, "Arena Open Air"

"Havoc And Bright Lights" - Tracklisting:
1) Guardian
2) Woman Down
3) 'Til You
4) Celebrity
5) Empathy
6) Lens
7) Spiral
8) Numb
9) Havoc
10) Win and Win
11) Receive
12) Edge of Evolution

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.