22.06.2010  Live Entertainment  International

AEG Live: Kein Label hat die Nase vorn

 

Los Angeles - Randy Phillips, CEO von AEG Live, zeigte sich überrascht angesichts der jüngsten Diskussionen über das Interesse diverser Major Labels an einer Minderheitsbeteiligung an seiner Firma. Das sei eine alte Geschichte.

"Alle großen Plattenfirmen, die mehr Rechte und Einnahmequellen in ihr Geschäftsmodell integrieren wollen, haben uns angesprochen", zitiert das Branchenmagazin "Billboard" Phillips. Die Gespräche reichten einige Jahre zurück. Allerdings arbeite AEG Live sowieso aktiv mit sämtlichen Majors zusammen, immer dann, wenn diese eine Tournee von einem ihrer Künstler promoten.

Die Frage, ob eine der Plattenfirmen die Nase vorn habe, verneinte Phillips: "Dafür müssten die Gespräche viel weiter fortgeschritten sein. Wir klopfen immer noch ab, was möglich ist."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

17.04.14 |

Recorded Music

Wirtschaft

Die 7days music entertainment AG hat bekanntgegeben, dass sie ihre Zahlungen eingestellt und heute die Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit beantragt hat.

 

17.04.14 |

Live Entertainment

Szene

Gerüchten zufolge planen Mr. und Mrs. Carter, Jay Z und Beyoncé, eine gemeinsame Tour, die passenderweise den Namen "The Mr. and Mrs. Carter Tour" tragen soll. Beyoncé hat erst im März ihre Welttournee beendet, die unter "The Mrs. Carter Show" lief.

 

17.04.14 |

Recorded Music

International

Der Soundtrack zu "Frozen" ("Die Eiskönigin – Völlig unverfroren") bleibt eine zehnte Woche auf Platz eins der US-Album-Charts und ist damit eines von nur elf Alben, die sich seit dem Starts der Datenerhebung durch Nielsen SoundScan 1994 so lange an der Spitze halten konnte.

 

17.04.14 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

Veranstalter FKP Scorpio hat die letzten Acts für "Southside 2014" und "Hurricane 2014" bestätigt und rechnet damit, bald "ausverkauft" zu melden.