22.06.2010  Live Entertainment  International

AEG Live: Kein Label hat die Nase vorn

 

Los Angeles - Randy Phillips, CEO von AEG Live, zeigte sich überrascht angesichts der jüngsten Diskussionen über das Interesse diverser Major Labels an einer Minderheitsbeteiligung an seiner Firma. Das sei eine alte Geschichte.

"Alle großen Plattenfirmen, die mehr Rechte und Einnahmequellen in ihr Geschäftsmodell integrieren wollen, haben uns angesprochen", zitiert das Branchenmagazin "Billboard" Phillips. Die Gespräche reichten einige Jahre zurück. Allerdings arbeite AEG Live sowieso aktiv mit sämtlichen Majors zusammen, immer dann, wenn diese eine Tournee von einem ihrer Künstler promoten.

Die Frage, ob eine der Plattenfirmen die Nase vorn habe, verneinte Phillips: "Dafür müssten die Gespräche viel weiter fortgeschritten sein. Wir klopfen immer noch ab, was möglich ist."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

30.03.15 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Nürburgring-Betreiber Capricorn Nürburgring weist die Anschuldigungen der DEAG entschieden zurück, den Vertrag gebrochen zu haben, und holt zum Gegenschlag aus: Die DEAG habe die erwarteten Leistungen nicht erbracht.

 

30.03.15 |

Recorded Music

Szene

„DSDS“ notierte mit 3,62 Millionen Zuschauern den Tiefstrekord der aktuellen, 2015er Staffel, während das „Musikantenstadl“ mit 3,76 Millionen Zuschauern gar die schlechtesten Werte aller regulären Ausgaben des „Musikantenstadls“ seit Einführung 1981.

 

30.03.15 |

Live Entertainment

Messen/Events

Das Reeperbahn Festival begrüßt in diesem Jahr erstmals den VUT mit seinen Indie Days und seinem VIA! VUT Indie Awards in Hamburg. Die Kooperation zwischen dem VUT, Reeperbahn Festival und der Stadt Hamburg, die mit der Hamburger Kulturbehörde Hauptförderer der VIA! Awards wird, ist auf drei Jahre ausgelegt.

 

30.03.15 |

Recorded Music

Österreich

Am 29. März ging der Amadeus 2015 im Wiener Volkstheater über die Bühne, mit insgesamt drei Preisen ist Conchita Wurst die Gewinnerin des Abends.