22.06.2010  Live Entertainment  International

AEG Live: Kein Label hat die Nase vorn

 

Los Angeles - Randy Phillips, CEO von AEG Live, zeigte sich überrascht angesichts der jüngsten Diskussionen über das Interesse diverser Major Labels an einer Minderheitsbeteiligung an seiner Firma. Das sei eine alte Geschichte.

"Alle großen Plattenfirmen, die mehr Rechte und Einnahmequellen in ihr Geschäftsmodell integrieren wollen, haben uns angesprochen", zitiert das Branchenmagazin "Billboard" Phillips. Die Gespräche reichten einige Jahre zurück. Allerdings arbeite AEG Live sowieso aktiv mit sämtlichen Majors zusammen, immer dann, wenn diese eine Tournee von einem ihrer Künstler promoten.

Die Frage, ob eine der Plattenfirmen die Nase vorn habe, verneinte Phillips: "Dafür müssten die Gespräche viel weiter fortgeschritten sein. Wir klopfen immer noch ab, was möglich ist."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

24.05.15 |

Recorded Music

Messen/Events

Måns Zelmerlöw aus Schweden hat mit dem Titel "Heroes" den Eurovision Song Contest 2015 in Wien gewonnen und setzte sich damit gegen 26 weitere Länder durch. Der deutsche Beitrag, "Black Smoke" von Ann Sophi", belegte gemeinsam mit Österreich punktlos den letzten Platz.

 

22.05.15 |

Recorded Music

Wirtschaft

Gerade erst haben AC/DC das bisher größte Konzert in Österreich gegeben, da wartet in München die nächste schöne Überraschung: Ihr aktuelles Album "Rock Or Bust" hat nun Dreifach-Platin-Status erreicht, wofür das Sony-Music-Team den Rockern im Rahmen ihres München-Konzerts im Olympiastadion Edelmetall verlieh.

 

22.05.15 |

Recorded Music

Wirtschaft

In den Midweek-Charts noch hatte Lenas "Crystal Sky" die Nase vorn, doch in der Wochenauswertung setzt sich Andreas Gabalier mit "Mountain Man" durch und erklimmt Platz eins der deutschen Album-Charts.

 

22.05.15 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

In diesem Jahr wartet das "Electronic Beats Festival" zu seinem 15. Jubiläum u.a. mit Róisín Murphy, Django Django und Howling auf. Das Event, zu dem am 29. Mai im Kölner E-Werk 2000 Besucher erwartet werden, ist nun ausverkauft. Letzte Tickets gibt es zu gewinnen, u.a. 2 x 2 Tickets hier bei "musikmarkt".