22.06.2010  Live Entertainment  International

AEG Live: Kein Label hat die Nase vorn

 

Los Angeles - Randy Phillips, CEO von AEG Live, zeigte sich überrascht angesichts der jüngsten Diskussionen über das Interesse diverser Major Labels an einer Minderheitsbeteiligung an seiner Firma. Das sei eine alte Geschichte.

"Alle großen Plattenfirmen, die mehr Rechte und Einnahmequellen in ihr Geschäftsmodell integrieren wollen, haben uns angesprochen", zitiert das Branchenmagazin "Billboard" Phillips. Die Gespräche reichten einige Jahre zurück. Allerdings arbeite AEG Live sowieso aktiv mit sämtlichen Majors zusammen, immer dann, wenn diese eine Tournee von einem ihrer Künstler promoten.

Die Frage, ob eine der Plattenfirmen die Nase vorn habe, verneinte Phillips: "Dafür müssten die Gespräche viel weiter fortgeschritten sein. Wir klopfen immer noch ab, was möglich ist."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

22.10.14 |

Live Entertainment

Spielstätten

"Über den Wolken" befindet man sich in Kempten im Allgäu zwar noch nicht ganz, doch ungeachtet dessen kamen über 3000 Fans zum Konzert von Reinhard Mey in die bigBOX Allgäu.

 

22.10.14 |

Recorded Music

Wirtschaft

Das Musikvideo-Portal tape.tv plant eine Neuausrichtung. Nachdem die Userzahlen in den letzten Jahren gesunken sind, konzentriert sich das auf mittlerweile nur noch 20 Mitarbeiter umfassende Unternehmen nun stärker auf seine User und Technologie.

 

22.10.14 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Knapp vier Jahre hat es gedauert, bevor die Staatsanwaltschaft Duisburg beim Landgericht Anklage in Zusammenhang mit der Katastrophe bei der "Loveparade" 2010 erhoben hat. Nun könnte diese allerdings kurz vor dem Aus stehen. Denn laut Informationen der "Süddeutschen Zeitung" weist das "Loveparade"-Gutachten eklatante Mängel und Formfehler auf.

 

22.10.14 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

Aufgrund einer Halsentzündung der Sängerin Ilse DeLange müssen die Konzerte der Common-Linnets-Tour 2014 am heutigen 22. Oktober in Köln und am morgigen 23. Oktober in Hamburg verschoben werden. An Ersatzterminen wird bereits gearbeitet.