22.06.2010  Live Entertainment  International

AEG Live: Kein Label hat die Nase vorn

 

Los Angeles - Randy Phillips, CEO von AEG Live, zeigte sich überrascht angesichts der jüngsten Diskussionen über das Interesse diverser Major Labels an einer Minderheitsbeteiligung an seiner Firma. Das sei eine alte Geschichte.

"Alle großen Plattenfirmen, die mehr Rechte und Einnahmequellen in ihr Geschäftsmodell integrieren wollen, haben uns angesprochen", zitiert das Branchenmagazin "Billboard" Phillips. Die Gespräche reichten einige Jahre zurück. Allerdings arbeite AEG Live sowieso aktiv mit sämtlichen Majors zusammen, immer dann, wenn diese eine Tournee von einem ihrer Künstler promoten.

Die Frage, ob eine der Plattenfirmen die Nase vorn habe, verneinte Phillips: "Dafür müssten die Gespräche viel weiter fortgeschritten sein. Wir klopfen immer noch ab, was möglich ist."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

04.08.15 |

Recorded Music

Wirtschaft

Die Distributed Label Division von Sony Music baut ihre Aktivitäten weiter aus und vertreibt künftig die Produkte des Münchner Klassiklabels Solo Musica exklusiv im deutschsprachigen Raum. Zum Portfolio zählen rund 120 Titel der Label Solo Musica, Wiener Symphoniker, Sinfonieorchester Basel und Campanella Musica.

 

04.08.15 |

Recorded Music

Digital+Mobil

Mit "Drag Me Down" hat die britische Band One Direction am 31. Juli ihre neue Single veröffentlicht – die erste seit dem Ausstieg von Zayn Malik – und direkt zwei Spotify-Rekorde gebrochen.

 

04.08.15 |

Recorded Music

Szene

Seit Anfang August wird die VUT-Geschäftsstelle in Berlin von Désirée Kiel verstärkt. Als Membership Manager ist sie beim Verband unabhängiger Tonträgerunternehmen künftig für den Mitgliederservice zuständig.

 

04.08.15 |

Recorded Music

Szene

Am 7. August erscheint das neue Dr.-Dre-Album "Compton A Soundtrack by Dr. Dre" über Universal Music. Passend dazu kommt am 27. August der Film "Straight Outta Compton" in die deutschen Kinos.